• Berlin/Paris
  • Mai 31, 2022
Berlin/Paris, 31. Mai 2022 – JCDecaux SA (Euronext Paris: DEC), die Nummer eins der Außenwerbung weltweit, hat vor dem Weltumwelttag seine ESG-Strategie für die kommenden acht Jahre vorgestellt.

Ziel der Umwelt-, Sozial- und Governance-Strategie von JCDecaux ist es, die Kreislaufwirtschaft zu stärken, Außenwerbung als Treiber des ökologischen und sozialen Wandels zu fördern und auf eine Dekarbonisierung von Wirtschaft und Gesellschaft hinzuarbeiten. Sie steht damit in einer Linie mit der nationalen französischen Strategie zur CO2-Reduktion durch das im Klima-und-Resilienz-Gesetz festgeschriebene nachhaltigere Vergaberecht, dem europäischen Green Deal und den in der Agenda 2030 der Vereinten Nationen formulierten Zielen für nachhaltige Entwicklung.


Schon seit 1964 bietet JCDecaux ein selbsttragendes dynamisches Modell für die Gestaltung, Installation und Wartung von Infrastruktur im öffentlichen Raum sowie in Bahnhöfen, Flughäfen und im öffentlichen Verkehr (Fahrgastunterstände, selbstreinigende öffentliche Toiletten, öffentliche Fahrradverleihsysteme usw.). Diese hochwertigen und innovativen Serviceangebote werden durch Markenwerbung finanziert. Gemäß dem Unternehmensziel, die Lebensqualität der Menschen überall, wo sie leben, arbeiten und reisen, nachhaltig zu verbessern, stellt JCDecaux gesellschaftlichen Nutzen und Umweltqualität in den Mittelpunkt der angebotenen Lösungen.
Dieses umfassende Engagement für die Umwelt und das öffentliche Wohl kann in einer Zeit, in der überall auf der Welt neue, auf Nachhaltigkeitskriterien beruhende öffentliche Aufträge zum Motor des ökologischen Wandels und der wirtschaftlichen Erholung werden, sein volles Potential entfalten.

Jean-Charles Decaux, Vorstandsvorsitzender und Co-Chief Executive Officer von JCDecaux: “Die Auszeichnung unserer Maßnahmen für nachhaltige Entwicklung durch nichtfinanzielle Ratingagenturen beweist die Exzellenz unserer Umwelt-, Sozial- und Governance-Praktiken. So wird JCDecaux in der "A-List" des Carbon Disclosure Project (CDP) geführt und erhielt von EcoVadis ein "Gold"-Rating. Dies unterstreicht den Stellenwert, den Transparenz gegenüber allen unseren Stakeholdern für uns hat.”

Jean-François Decaux, Co-Chief Executive Officer von JCDecaux: “ESG gehört zu unserer DNA und zeigt sich in allem, was wir tun. Fast 40% unseres Umsatzes erfüllen die Kriterien der grünen Taxonomie der Europäischen Union, die unternehmerische Aktivitäten nach ihrem Beitrag zum ökologischen Wandel einstuft. Dieser Prozentsatz steigt auf 55%, wenn wir unsere Aktivitäten im öffentlichen Verkehr hinzurechnen, die zwar nicht unter die Taxonomie fallen, aber gleichwohl einen Beitrag zum ökologischen Wandel leisten.
 
Drei Ziele für eine neue strategische ESG-2030-Roadmap

Unsere neue strategische ESG-2030-Roadmap beruht auf der Wesentlichkeitsanalyse, die seit 2013 durchgeführt wird, der 2014 erfolgten Festlegung unserer strategischen Prioritäten und der Priorisierung der Erwartungen unserer Stakeholder.

1. 
Für mehr nachhaltige Lebensräume

Nachhaltige Entwicklung ist ein zentraler Faktor für die Innovations- und Wettbewerbsstärke der Gruppe. Dafür steht die Bandbreite von Stadtmöbeln und Serviceangeboten im Dienst der Öffentlichkeit, die wir seit den Anfangstagen von JCDecaux entwickelt haben. Unsere Teams engagieren sich dafür, Produkte und Lösungen zu entwickeln, die während ihres gesamten Lebenszyklus die Umwelt schonen, und verankern ökologisches Design in allen Geschäftsbereichen. Aktuell arbeiten wir an einem Tool zur Messung des ökologischen Fußabdrucks nachhaltiger Innovationen, das 2025 vorgestellt werden wird.

Mit einer hohen Sichtbarkeit im öffentlichen Raum praktiziert und fördert JCDecaux Media verantwortliche Außenwerbung. Mit einer Reichweite von mehr als 850 Millionen Menschen weltweit setzt die Gruppe höchste Standards für Out-of-Home-Medien, um verantwortliche Werbekampagnen zu fördern und auszuspielen. Bis Ende 2022 werden wir in 100% der Länder, in denen wir aktiv sind, einen Ethikkodex für Out-of-Home-Werbung implementieren, um unsere digitalen Stadtmöbel zu schützen und eine öffentliche Kommunikation im Sinne der UN-Agenda 2030 zu unterstützen.

2. 
Für einen optimierten ökologischen Fußabdruck

Wie in Frankreich, wo bereits seit Ende 2021 CO2-Neutralität für alle Aktivitäten von JCDecaux gilt, implementiert die Gruppe für alle Unternehmensbereiche eine ehrgeizige, am Pariser Abkommen ausgerichtete Klimastrategie, die uns in die Lage versetzt, von 2023 an auf der ganzen Bandbreite unserer Geschäftstätigkeit aktiv zu werden. So wird unter anderem ab Ende 2022 der gesamte Stromverbrauch der Gruppe mit grünem Strom gedeckt werden. Unsere digitale Transformation schreitet voran und unser Medium ist weiter auf Wachstumskurs. Daher verpflichtet sich die Gruppe, ihre CO2-Emissionen aus dem Stromverbrauch ihrer Stadtmöbel bis 2030 um 5% als absoluten Wert (gegenüber 2019) und um 10% bezogen auf den Verbrauch pro Quadratmeter Werbefläche (gegenüber 2019) zu reduzieren.

JCDecaux verpflichtet sich, sonstige Umweltauswirkungen durch gezielte Aktivitäten in den Bereichen Abfallentsorgung, Wasserverbrauch und Schutz der Biodiversität zu verringern. Die Stadtmöbel und Fahrzeuge von JCDecaux werden mit Regenwasser gereinigt und laufende Wartung verlängert ihre Lebensdauer. Daher verpflichtet sich die Gruppe bis 2035 zur vollständigen Vermeidung von Restmüll, der in Ländern anfällt, in denen entsprechende Aufbereitungsanlagen vorhanden sind. Priorisiert werden Wiederverwendung, Recycling und gegebenenfalls Verbrennung mit oder ohne Energierückgewinnung.

3. 
Für ein verantwortungsvolles Unternehmensumfeld

Als Familienunternehmen hat es für JCDecaux Priorität, ein verantwortungsvoller Arbeitgeber zu sein. Wir respektieren grundlegende soziale Werte, sorgen für eine beispielhafte Kultur des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und setzen uns für Mitarbeiterförderung und -entwicklung, Diversität und Inklusion ein. Konkret hat sich die Gruppe zum Ziel gesetzt, die Unfallhäufigkeit bis 2030 um 25% zu reduzieren. JCDecaux verpflichtet sich zudem, bis 2027 einen Frauenanteil von 40% in Leitungspositionen zu erreichen (2021 lag er bei 33%).
Zur Umsetzung dieser Ziele gehört auch, die Zulieferer der Gruppe dabei zu unterstützen, mehr verantwortungsvolle Praktiken zu implementieren. Indem die Gruppe weiterhin ihre 2001 in Kraft gesetzte Ethik-Charter anwendet, will sie beispielhafte Geschäftspraktiken vorleben. Damit trägt sie zum Kampf gegen Korruption bei, verbessert den ökologischen und sozialen Fußabdruck ihrer Zulieferer und stärkt den Datenschutz. Ab 2023 werden 30% der Kriterien für nachhaltige Entwicklung bei der Auswahl und Evaluation von Zulieferern angewandt. Bis 2025 werden 100% der europäischen Tochterunternehmen von JCDecaux ein Assessment zu Management und Verwendung persönlicher Daten durchlaufen.

Umsetzung der ESG-2030-Strategie

Die Strategie wird den internen Teams im Rahmen eines ESG-Kommunikationsplans vermittelt. Anhand eines jährlichen Selbstverpflichtungsplans wird ihre Umsetzung in allen relevanten Geschäftsbereichen des Unternehmens von Sponsoren begleitet und sichergestellt. Als zusätzlichen Anreiz, die ESG-Strategie überall, wo wir präsent sind, umzusetzen, wird der 2017 eingeführte Anteil der ESG-Kriterien bei der Festsetzung der variablen Vergütung der Vorstandsmitglieder und des operativen Managements ab 2022 von 10% auf 15% angehoben. Die Unterstützung durch die externen Stakeholder von JCDecaux ist zentral für diese ambitionierte Strategie, immer nachhaltigere und inklusivere Lebensräume zu schaffen.
 
Jean-Charles Decaux und Jean-François Decaux, Co-Chief Executive Officers von JCDecaux: “JCDecauxs strategische ESG-Roadmap für 2030 ist ein inspirierendes Modell, das wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, ökologische und soziale Verantwortung, ethische Geschäftspraxis und Mitarbeiterentwicklung verbindet. JCDecaux arbeitet mit seinen unterschiedlichen Stakeholdern zusammen und unterstützt engagiert öffentliche und private Auftraggeber, damit daraus kraftvolle und wirksame Impulse für eine nachhaltige Entwicklung entstehen.”


 

Kennzahlen

Kennzahlen JCDecaux:
 
  • Umsatz im Geschäftsjahr 2021: 2.745 Millionen Euro(a)
  • Nummer eins der Out-of-Home-Medien weltweit
  • Erreicht täglich mehr als 850 Millionen Menschen in über 80 Ländern
  • 957.706 Werbeflächen weltweit
  • Präsenz in 3.518 Städten mit über 10.000 Einwohnern
  • 10.720 Mitarbeiter
  • JCDecaux ist in der Eurolist der Euronext Paris gelistet und wird im Index Euronext 100 und im Euronext Family Business geführt
  • JCDecaux ist für seine nicht-finanzielle Performance im FTSE4Good Index (4,2/5), im CDP (A Leadership) sowie im MSCI (AAA) gelistet und wurde von EcoVadis mit einer Goldmedaille ausgezeichnet
  • Erstes Außenwerbeunternehmen in der RE 100 (Selbstverpflichtung auf 100% erneuerbare Energien)
  • Marktführer für öffentliche Fahrradverleihsysteme; Pionier sanfter Mobilität
  • Weltweit die Nr.1 im Bereich Stadtmöblierung (530.143 Werbeflächen)
  • Weltweit die Nr.1 im Bereich Transportmedien an 154 Flughäfen und mit 215 Verträgen in der U-Bahn, Bus-, Bahn- und Straßenbahnwerbung (340.753 Werbeflächen)
  • Europaweit die Nr.1 in der Großflächenwerbung (72.611 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung in Europa (596.831 Werbeflächen)
  • Nr.1 der Außenwerbung im asiatisch-pazifischen Raum (232.268 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung in Lateinamerika (64.893 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung in Afrika (20.808 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung im Nahen Osten (14.177 Werbeflächen)

Published in JCDECAUX