• Berlin
  • März 13, 2018
Berlin/Paris, 13. März 2018 JCDecaux, die Nummer eins der Außenwerbung weltweit und Nummer eins der Außenwerbung in Afrika, und die internationale Naturschutzorganisation WildAid bündeln ihre Kräfte, um die symbolträchtigsten Wildtiere der Welt zu retten.
Ziel der angekündigten "Partnerschaft für die Wildnis" ist ein Stopp des illegalen Handels mit Wildtieren. Durch Sensibilisierung der Konsumenten soll die Nachfrage nach illegalen Produkten wie Elfenbein, Rhinozeroshorn und Haifischflossensuppe reduziert werden.
Eine weltweite Kampagne zur Beendigung des illegalen Wildtierhandels
Im Rahmen der globalen Partnerschaft startet JCDecaux eine internationale Außenwerbekampagne, mit der WildAid das Thema in Afrika, den Vereinigten Staaten und Asien ins Bewusstsein rücken will. Als Gesichter der Kampagne fungieren in China prominente Goodwill-Botschafter wie Jackie Chan, Yao Ming, Li Bingbing, Jay Chou, Lang Lang und Angelababy. International wird sie von herausragenden Persönlichkeiten wie Prince William, David Beckham, Lupita Nyong’o, Maggie Q und Sir Richard Branson vertreten.
Mit ihrem Slogan "Erst wenn das Kaufen aufhört, hört auch das Töten auf" sensibilisiert die Kampagne für die verheerenden Auswirkungen des Kaufs von Wildtier-Produkten. Wenn ihnen dieser Zusammenhang bewusst ist, sind die meisten Konsumenten bereit, ihr Kaufverhalten entsprechend zu ändern. So trug in China eine WildAid-Kampagne mit Jackie Chan und Yao Ming zum Thema Haifischflossensuppe dazu bei, dass der Verbrauch an Haifischflossen seit 2011 um 80% zurückgegangen ist.
Die neue Kampagne wird in sechs Sprachen aufgelegt und soll bis Ende 2018 in mehr als zehn Länder anlaufen. Um die Aufmerksamkeit für das vor Kurzem erlassene Verbot des Elfenbeinhandels in China zu erhöhen, wurden am Flughafen Peking bereits Großflächen mit Yao Ming präsentiert. Mehrere Hundert weitere Flächen werden in nächster Zeit in ganz China belegt. Im Laufe des März wird die Kampagne darüber hinaus in Tansania starten und in Hong Kong und Thailand die Öffentlichkeit für den Schutz von Haien sensibilisieren.
WildAid und JCDecaux: eine starke Partnerschaft
Die neue Initiative festigt die bestehende Partnerschaft zwischen WildAid und JCDecaux. Insbesondere in China unterstützt die JCDecaux-Gruppe die Arbeit von WildAid bereits seit mehreren Jahren. Die langfristig angelegte globale Zusammenarbeit soll weltweit zur Bewusstseinsbildung für das Thema beitragen und die Naturschutzbemühungen lokaler Regierungen unterstützen. JCDecaux ist durch seine Out-of-Home-Flächen überall auf der Welt im Alltag der Menschen präsent und wirkt durch die regelmäßige Unterstützung nachhaltiger Projekte an einer positiven Änderung von Verhaltensweisen mit.
 
Peter Knights, Chief Executive Officer von WildAid: "JCDecaux hat entscheidend dazu beigetragen, dass WildAid heute Millionen von Konsumenten weltweit erreicht. Dank der Großzügigkeit der Gruppe können wir mit unseren Botschaften zum Schutz gefährdeter Wildtiere noch mehr Menschen an noch mehr Orten ansprechen."
 
Jean-François Decaux, Vorstandsvorsitzender und Co-Chief Executive Officer von JCDecaux: "Wir sind sehr stolz, Wild Aid im Kampf gegen illegalen Wildtierhandel zu unterstützen. JCDecaux ist regional und lokal in zahlreichen asiatischen und afrikanischen Ländern aktiv und die Umweltfragen, die sich dort stellen, liegen uns sehr am Herzen. Diese Partnerschaft reiht sich ein in unser Engagement für eine nachhaltigere Welt. Wir freuen uns sehr, unser starkes Produktportfolio mit WildAid zu teilen, um Menschen auf der ganzen Welt durch schlagkräftige Kampagnen zu sensibilisieren. Unser Ziel ist, damit Impulse für eine individuelle Verhaltensänderung zu geben."
 
Über WildAid
WildAid ist eine Non-Profit-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, den illegalen Handel mit Wildtieren zu unseren Lebzeiten zu beenden. Während die meisten Gruppen, die sich dem Schutz von Wildtieren verschrieben haben, ihre Anstrengungen darauf richten, die Tiere vor Wilderei zu schützen, konzentriert sich WildAid in erster Linie darauf, den weltweiten Verbrauch von Wildtierprodukten wie Haifischflossen oder Elfenbein zu reduzieren. Erreicht werden soll dies durch Sensibilisierung der Konsumenten und eine flächendeckende Kontrolle der Weltmeere. Mit einer einzigartigen Galerie prominenter Goodwill-Botschafter – darunter Prince Willam und Yao Ming – und einem weltweiten Netz von Medienpartnern mobilisiert WildAid jährlich Medienunterstützung im Wert von 289 Millionen Dollar mit einer einfachen Botschaft: Erst wenn das Kaufen aufhört, hört auch das Töten auf.
 
WildAid Media Contact: Alona Rivord,
+1 510 241 561 – rivord@wildaid.org
 

Kennzahlen

  • Umsatz im Geschäftsjahr 2018: 3.619 Millionen Euro
  • JCDecaux ist in der Eurolist der Euronext Paris gelistet und wird im Index Euronext 100 und im Euronext Family Business geführt
  • JCDecaux ist im FTSE4Good gelistet
  • Weltweit die Nr. 1 im Bereich Stadtmöblierung (526.350 Werbeflächen)
  • Weltweit die Nr. 1 im Bereich Transportmedien an über 210 Flughäfen und mit 275 Verträgen in der U-Bahn, Bus-, Bahn- und Straßenbahnwerbung (365.950 Werbeflächen)
  • Europaweit die Nr. 1 in der Großflächenwerbung (137.020 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung in Europa (646.270 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung im asiatisch-pazifischen Raum (239.300 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung in Lateinamerika (72.620 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung in Afrika (24.170 Werbeflächen)
  • Nr. 1 der Außenwerbung im Nahen Osten (16.650 Werbeflächen)
  • Marktführer für öffentliche Fahrradverleihsysteme; Pionier sanfter Mobilität
  • 1.058.830 Werbeflächen in mehr als 80 Ländern
  • Präsenz in 4.031 Städten mit über 10.000 Einwohnern
  • 13.030 Mitarbeiter

Published in JCDECAUX, about #International campaign