• Berlin
  • November 28, 2018
Berliner Unternehmen Wall bringt letztmalig den Weihnachtsglanz an den Ku‘damm – Start der Beleuchtung um 18 Uhr auf dem Joachimsthaler Platz mit Gayle Tufts – Wall übergibt Spende in Höhe von EUR 10.000 an Berliner helfen e.V.
 
Jedes Jahr zieht die Weihnachtsbeleuchtung zwischen dem Charlottenburger Rathenau- und dem Schöneberger Wittenbergplatz Berlinerinnen und Berliner sowie Besucher der Stadt in ihren Bann und lässt unzählige Kinderaugen leuchten. Die Illumination wird 2018 letztmalig von Wall verantwortet. Grund für das Ende dieser besonderen Kooperation ist die grundlegende Entscheidung des Senats, ab dem nächsten Jahr keine Sachleistungen mehr an Werberechte koppeln zu wollen. Einen Teil der Investition für die Weihnachtsbeleuchtung durfte Wall bislang über Werberechte im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf refinanzieren.
 
Das Berliner Unternehmen wird heute, um 18 Uhr, gemeinsam mit rund 300 geladenen Gästen noch einmal das Lichtermeer feierlich entzünden. Den Startknopf für die insgesamt zehn Millionen Lichtpunkte drücken Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Patrick Möller, Geschäftsführer Städtemarketing & Service der Wall GmbH, Petra Götze von Berliner helfen e.V. sowie die bekannte Entertainerin Gayle Tufts. Tufts, die während der Vorweihnachtszeit im derzeit übergangsweise im Schillertheater beheimateten Theater am Kurfürstendamm mit einem neuen Programm gastiert, führt auch in diesem Jahr als Moderatorin durch die Eröffnungsveranstaltung.
 
Dass bürgerschaftliches Engagement bei Wall groß geschrieben wird, manifestiert sich auch in der alljährlichen Weihnachtsaktion des Unternehmens. Statt in Kundengeschenke als Danksagung für ein erfolgreiches Geschäftsjahr zu investieren, spendet Wall alljährlich EUR 10.000 an eine gemeinnützig agierende Einrichtung oder Vereinigung. In diesem Jahr geht das Spendengeld an den Verein Berliner helfen e.V., für dessen Aktion „Schöne Bescherung“. Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien werden so kleine wie größere Wünsche erfüllt.
 
Die Weihnachtsbeleuchtung umfasst auch in diesem Jahr über 570 geschmückte Bäume, zahlreiche weihnachtliche Motive und viele fantasievolle Figuren, auf einer Gesamtlänge von rund 4,5 km. Die Beleuchtung wird täglich von 16 bis 24 Uhr eingeschaltet und bleibt bis zum 4. Januar 2019 installiert.
 
Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Die festliche Weihnachtsbeleuchtung am Kurfürstendamm ist mittlerweile Tradition und lockt sowohl Berlinerinnen und Berliner als auch Gäste aus aller Welt auf den Hauptstadtboulevard in der City West. Mit ihr gewinnt der Boulevard zusätzlich an Ausstrahlung und Anziehungskraft. Einkauf und Erlebnis in der Vorweihnachtszeit werden hier wunderbar miteinander verbunden. Danken möchte ich der Wall GmbH, die mit ihrem Engagement nicht zuletzt den Einzelhandelsstandort zwischen Kurfürstendamm und Tauentzienstraße in der umsatzstärksten Zeit des Jahres stärkt.“

Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf: „Die Weihnachtsbeleuchtung ist inzwischen ein zu Recht viel gelobtes Markenzeichen des Hauptstadtboulevards Kurfürstendamm, samt Tauentzien, das weit über die Grenzen Berlins ausstrahlt. Die Firma Wall sorgte jahrelang dafür, dass die City West für viele die eindrucksvollste festliche Beleuchtung der Stadt zu bieten hat. Die Lichtfirma Boelke hat dafür hohe Maßstäbe gesetzt. Damit haben wir beim „Christmas Shopping“ mit New York gleichgezogen. Herzlichen Dank für das kontinuierliche Engagement an die Wall GmbH, wodurch die Verbundenheit insbesondere mit der City West zum Ausdruck gebracht wird.“
 
Patrick Möller, Geschäftsführer Wall GmbH: „Die Weihnachtsbeleuchtung am Ku’damm hat immer einen besonderen Platz in den Herzen all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein bisschen Wehmut ist daher am heutigen Abend schon dabei. Wir danken den Berlinerinnen und Berlinern sowie den vielen Gästen unserer Stadt, die uns in den vergangenen Jahren mit so viel Lob für die Beleuchtung bedacht haben. Sie alle sind nun eingeladen, den Ku’damm und Tauentzien entlang zu flanieren und die weihnachtliche Stimmung zu genießen. Ich möchte mich aus diesem Anlass auch sehr bei den zuständigen Bezirksverwaltungen von Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg für die gute Zusammenarbeit für die Realisierung der Weihnachtsbeleuchtung bedanken. Ein besonderer Dank geht hierbei natürlich an den Bezirksbürgermeister Naumann, der sich ganz persönlich und mit viel Herzblut für dieses Projekt engagiert.“
 
Wall hat für die Weihnachtsbeleuchtung am Ku’damm und Tauentzien mehr als 50 Kilometer Kabel und rund 230 Kilometer Lichterketten verlegt. Das entspricht, würde man sie aneinander reihen, einer Entfernung von Berlin nach Braunschweig. Neben den hell erleuchteten Bäumen präsentieren sich den Besuchern beliebte Figuren aus den vergangenen Jahren: So gibt es wieder den 15 Meter hohen Buddy-Bären, den 25 Meter langen Weihnachtszug, ein historisches Flugzeug und einen 26 Meter hohen Lichtkegelbaum zu bestaunen.
 
Zusätzlich zur Weihnachtsbeleuchtung auf dem Kurfürstendamm, dem Tauentzien und dem Wittenbergplatz sorgt Wall auch für stimmungsvolle Beleuchtung in der Kant-, Uhland-, Fasanen- und Grolman- und Reichsstraße.
 
Die vertragliche Zusammenarbeit zwischen Wall und den beteiligten Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg endet zum 31. Dezember 2018.
 

Kennzahlen

•    Stadtmöblierer und Außenwerber in Deutschland
•    Teil von JCDecaux, der Nummer 1 der Außenwerbung weltweit
•    Größter Anbieter in Deutschland für das Format City Light Poster (CLP)
•    Leistungsstarke Außenwerbung mit mehr als 89.000 Werbeflächen an hochfrequentierten Standorten und an Transportmitteln wie Tram, Bus und U-Bahn
•    Innovative Stadtmöbel in höchster Designqualität 
•    Eigenes Produktionswerk mit über 10.000 m² Produktionsfläche
•    Höchste Qualitätsstandards bei Reinigung und Wartung der Stadtmöblierung durch festangestellte Mitarbeiter
•    Deutschlandweite Vermarktungskompetenz durch WallDecaux Premium Outdoor Sales mit fünf regionalen Verkaufsbüros in Deutschland
•    Vermarktungsportfolio in Deutschland: analoge und digitale Werbeflächen in rund 50 Städten, darunter alle Millionenstädte wie Berlin, Hamburg, München und Köln
•    Digitale Premium-Werbeflächen in Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Bremen, Dortmund und Leipzig im Straßenbild sowie in 25 Berliner U-Bahnhöfen
•    Mitarbeiter: 868, Stand: 31.12.2017
 

Published in WALL, about #Berlin